Räume erziehen und bilden mit - Raumgestaltung im Spagat zwischen U3 und ü3

Katrin Betz, Dipl.-Pädagogin

„Man kann nicht nicht kommunizieren" - ein vielfach bekannter Ausspruch der Kommunikationspsychologie. Übertragen auf die alltägliche Praxis in der Kita könnte man so auch formulieren: man kann nicht nicht Räume gestalten … sie wirken immer auf den Betrachter. Kitaräume können darüber hinaus für Kinder zu einem lebendigen Ort werden, an dem sie ihren Interessen, Themen und Fragen nachgehen können.
Anregende Räume für Kinder zeichnen sich aus durch die Balance zwischen angemessener Vielfalt und gleichzeitiger Übersichtlichkeit, zwischen Stimulierung, Erkundungsmöglichkeiten, Abwechslung und Rückzugsbereiche.
Kursinhalte u.a.:
o      Entwicklungspsychologische Grundlagen/ Hirnforschung: Wie können Bildungsprozesse in den verschiedenen Altersstufen 0-6Jahre räumlich / materiell unterstützt werden?
o      Ideen aus Raumgestaltungskonzepten (u.a. Reggio, Hamburger Raumgestaltungskonzept)
o      Lernwerkstätten und Projekträume
o      Räume gestalten unter Berücksichtigung der eigenen Möglichkeiten und Ressourcen
o      Partizipation und Raumgestaltung
 
Methode / Arbeitsweise:
•      Vermittlung von Impulsen, Ideen anhand von Foto und Filmmaterial, mitgebrachtem Material
•      Reflexion der eigenen Räume, Raumpläne, Einrichtungen
139,00 €

Freie Plätze !

    1809-EKB
    Köln
    28.02.2018 - 01.03.2018
    MI 9:00 - 16:00
    Do 9:00 - 16:00
Diplompädagogin Uni. Würzburg und Köln, 2000-2003 wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl...
Kurzbiographie: Katrin Betz, Dipl.-Pädagogin
Diplompädagogin Uni. Würzburg und Köln, 2000-2003 wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Frühe Kindheit, Köln (Prof. Dr. Gerd E. Schäfer), 2003-2006 wiss. Mitarbeit am Sozialpädagogischen Institut NRW, Projekt "Professionalisierung frühkindlicher Bildung". Seit 2006 Fortbildungsreferentin, Themen: Frühe Kindheit, Teambegleitung, Konzeptionsentwicklung. Autorin div. Fachbücher zum Thema Frühe Kindheit.
Zuletzt angesehen