SYMUT® – eine interdisziplinäre Behandlungsform des Mutismus

Dr. Boris Hartmann, Dipl.-Pädagoge, Akad. Sprachtherapeut

Das DSM-5 klassifiziert den Mutismus seit 2013 unter die Angststörungen. Das hat für alle therapeutischen Disziplinen, die sich mit dem Schweigen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter beschäftigen, erhebliche inhaltliche Veränderungen zur Folge, da von nun an Ergebnisse der (medizinischen) Angstforschung noch stärker berücksichtigt werden müssen und Querverbindungen zur Depression therapeutisch zu beantworten sind. Trotz dieser Neuausrichtung und einem zunehmenden medialen Interesse gerät der Mutismus nur langsam in den Fokus von Pädiatern und Therapeuten, erzeugt die Kommunikationsstörung immer noch mehr Fragen als Antworten: Trauma oder Anlage? Abwarten oder intervenieren? Direktives oder nondirektives Vorgehen? Und: Welche Rolle spielt die Kernfamilie? Was verbirgt sich hinter dem »System Mutismus«? Ist eine kommunikative Öffnung ohne die Angehörigen möglich?
 
Gegenstand der Fortbildung sind folgende Themen: Definition und Erscheinungsbild, Diagnostik nach ICD-10-GM und DSM-5, Vorstellung von drei Screenings (K-M-A, E-S-K-M, Mutismus-Soziogramm), Mutismus vs. Autismus-Spektrum-Störung, frühere und aktuelle Erklärungsmodelle, zur Neurobiologie von Angst, das System Mutismus, Behandlungsmöglichkeiten der Psychiatrie, Psychologie und Sprachtherapie/Logopädie, Mutismus und Schule, praxisorientierte Videobeispiele und Fernsehbeiträge. Das Kernstück der Veranstaltung stellen schließlich die Grundlagen, Module und Maßnahmen der Systemischen Mutismus-Therapie (SYMUT®) dar. Lernen Sie eine Didaktik mit ihren einzelnen Therapiephasen zur interdisziplinären Behandlung von mutistischen Menschen kennen und erweitern Sie Ihr Praxisangebot. Mit der Systemischen Mutismus-Therapie ist es gelungen, eine empfindliche Lücke im bundesdeutschen Gesundheitswesen zu schließen und die sprachtherapeutisch-logopädische Behandlung zu einer nicht mehr wegzudenkenden, kostendämpfenden Alternative werden zu lassen.
Weiterführende Informationen
285,00 €

Freie Plätze !

    1823-KB
    Köln
    08.06.2018 - 09.06.2018
    FR 11:00 - 19:00
    SA 10:00 - 16:00
    16
    8
    8
Dr. Boris Hartmann absolvierte das Studium der Sprachbehindertenpädagogik und...
Kurzbiographie: Dr. Boris Hartmann, Dipl.-Pädagoge, Akad. Sprachtherapeut
Dr. Boris Hartmann absolvierte das Studium der Sprachbehindertenpädagogik und Heilpädagogischen Psychiatrie an der Universität zu Köln. Seit 1991 verfasst er zahlreiche Buch- und Fachpublikationen (Aphasie, Mutismus). 1993 gründete er seine Praxis in Köln, die heute als Institut geführt wird. 2004 veröffentlichte Dr. Hartmann erstmalig die Behandlungskonzeption SYMUT. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der Mutismus Selbsthilfe Deutschland e.V., Initiator und Redakteur der Fachzeitschrift »Mutismus.de« und als Lehrbeauftragter an der Universität Fribourg/CH tätig.
Hartmann, B. & Lange, M. (2017): RATGEBER Mutismus im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter....
Quellenangaben:
Hartmann, B. & Lange, M. (2017): RATGEBER Mutismus im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Idstein: Schulz-Kirchner
Hartmann, B. (2016): Kölner Mutismus Anamnesebogen (K-M-A). Praxis Sprache 61/3
Hartmann, B. (2015): Wer schwimmen lernen will, muss ins Wasser - Veränderungsbereitschaft im Kontext gesellschaftlicher Einflüsse. Mutismus.de 7/13, 14-25
Hartmann, B. (2014): Mutismus. In: Grohnfeldt, M. (Hrsg.): Grundwissen der Sprachheilpädagogik und Sprachtherapie. Stuttgart: Kohlhammer
Hartmann, B. (Hrsg.) (2013): Gesichter des Schweigens - Die Systemische Mutismus-Therapie/SYMUT als Therapiealternative. Idstein: Schulz-Kirchner
Hartmann, B. (2011): Mutismus und Schule - Grundlagen, Empfehlungen und Strategien für den Umgang mit schweigenden Schülern. Mutismus.de 3/6, 4-23
Hartmann, B. (2007): Mutismus - Zur Theorie und Kasuistik des totalen und elektiven Mutismus. Berlin: Volker Spiess
 
IFST kompakt IFST kompakt
420,00 €
Zuletzt angesehen