Modellorientierte Aphasiediagnostik- und therapie

Dr. Anja Wunderlich, Klinische Linguistin (BKL)

Erworbene Dyslexien und Dysgraphien: modellorientierte Diagnostik und Therapie (1748-HA)Beeinträchtigungen des Lesens und des Schreibens treten zwar meist in Kombination mit Aphasien auf, müssen jedoch als eigenständige Störungen verstanden, diagnostiziert und therapiert werden.
Im Seminar wird einführend das Logogen-Modell wiederholt, wobei der Fokus auf den spezifischen Mechanismen der Schriftsprachverarbeitung liegt. Auf dieser Grundlage erfolgt die Charakterisierung und modelltheoretische Einordnung der verschiedenen Dyslexie- und Dysgraphieformen (z.B. Tiefendyslexie). Im Anschluss wird das diagnostische Vorgehen zur detaillierten Erfassung des Leistungsprofils vorwiegend anhand von Lemo (Stadie et al., 2013) praxisorientiert erarbeitet. Außerdem werden Ansätze zur Behandlung der schriftsprachlichen Beeinträchtigung vorgestellt, wobei auf die spezifische Anwendung verschiedener Materialien eingegangen wird.
Die Inhalte des Seminars werden anhand von Fallbeispielen und Übungen vertieft.
 
Wortabrufstörungen bei Aphasie: modellorientierte Diagnostik und Therapie (1748-HB)Wortabrufstörungen zählen zu den häufigsten Symptomen bei Aphasie. Eine identische Oberflächensymptomatik (z.B. semantische Paraphasien) kann dabei durch unterschiedliche Funktionsstörungen verursacht werden (z.B. semantische Störung vs. lexikalischer Zugriff). Wesentlich für eine effektive Therapieplanung ist die Diagnose der zugrunde liegenden funktionalen Störung.
Einführend wird das Logogen-Modell wiederholt, wobei der Fokus auf den spezifischen Mechanismen der mündlichen Wortproduktion liegt. Darauf aufbauend wird das modellorientierte diagnostische Vorgehen zur Bestimmung der funktionalen Störungen anhand verschiedener Verfahren praxisorientiert erarbeitet.
Im Anschluss werden Ansätze zur Behandlung von Wortabrufstörungen sowie deren Wirkmechanismen aufgezeigt. Neben Methoden, die die funktionale Störung des Patienten direkt behandeln, werden Verfahren vorgestellt, bei denen die Vermittlung bzw. Anwendung von Kompensationsstrategien im Vordergrund steht.
Die Inhalte des Seminars werden anhand von Übungen und Fallbeispielen vertieft.
Voraussetzung für die Teilnahme an den Seminaren:
Kenntnis des Logogen-Modells (es werden nur spezifische Mechanismen für die Schriftsprachverarbeitung genauer erläutert).
310,00 €

Freie Plätze !

    1748-HP
    Hamburg
    02.-03.12.2017
     
    SA/SO 09:00 - 17:00
Dr. Anja Wunderlich ist klinische Linguistin. Nach mehrjähriger Tätigkeit als...
Dr. Anja Wunderlich, Klinische Linguistin (BKL)
Dr. Anja Wunderlich ist klinische Linguistin. Nach mehrjähriger Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin (EKN, München) und Sprachtherapeutin in der neurologischen Reha (Klinikum Bogenhausen, München; Schön Klinik, Bad Aibling) arbeitet sie seit 2013 in eigener Praxis. Außerdem ist sie im Fachbereich Aphasie an der staatlichen Berufsfachschule für Logopädie in München tätig. Seit 2004 hält sie Fortbildungen zur Diagnostik und Therapie von Aphasien, Schriftsprachstörungen und Sprechapraxien.
Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) im Vorschulalter Auditive Verarbeitungs- und...
243,00 € 270,00 €
Zuletzt angesehen