Der Einsatz von elastischem Tape in der logopädischen Therapie

Anne Tenhagen, Logopädin B.Sc.

Das elastische Tape hat je nach Anlageart unterschiedliche Wirkweisen und kann daher bei einer Vielzahl logopädischer Störungsbilder unterstützend zur herkömmlichen Therapie eingesetzt werden. Sie können damit zu einem schnelleren Therapieerfolg führen. Im Seminar werden Tapes aus den Bereichen der Myofunktionellen Therapie (Mundschluss), Stimme (Haltung, Atmung und Tonusregulation (v.a. Nacken)) und Neurologie (Fazialisparese, Schlucken) beigebracht.
Das Seminar bringt den theoretischen Hintergrund über die Wirkungsweisen elastischer Tapes sowie deren praktische Anwendung näher. Hierbei soll vor allem auf Muskel- und Indikationsanlagen aus dem logopädischen Alltag eingegangen werden.
Als Teilnehmerin sollen Sie in die Lage versetzt werden, über Indikation und individuell ausgerichtete Anlagetechnik zu entscheiden. Neben der Darstellung der aktuellen Studienlage wird die Anleitung von Bezugspersonen zur Tapeanlage im häuslichen Umfeld beigebracht.
Alle Teilnehmer sollen die Anlagen praktisch ausprobieren können. Daher vermeiden Sie bitte starkes Make-Up und fetthaltige Cremes. Es empfiehlt sich ebenfalls eine bequeme Oberbekleidung (für Atem- und Haltungstape am Oberkörper).
170,00 €

Freie Plätze !

    1740-KF
    Köln
    08.10.2017
    SO 11:00-18:30
    8
    3
    5
Anne Tenhagen absolvierte ihre Ausbildung an der Schule für Logopädie in...
Anne Tenhagen, Logopädin B.Sc.
Anne Tenhagen absolvierte ihre Ausbildung an der Schule für Logopädie in Göttingen. Anschließend studierte sie an der Hochschule Osnabrück den Bachelorstudiengang „Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie" und schloss mit dem Bachelor of Science ab. Nach einem Jahr als angestellte Logopädin in Hamburg studiert sie nun im Masterstudiengang „Lehr- und Forschungslogopädie" in Aachen. Ihr Interessensschwerpunkt liegt im Bereich der orofazialen Dysfunktionen und dem Schnittpunkt zwischen der Logopädie und Physiotherapie.
Zuletzt angesehen