Evidenzbasierte Grammatiktherapie im Kindesalter

Dr. Stephanie Riehemann, Sprachheilpädagogin, Sonderschullehrerin

Abweichend von allen bisherigen Annahmen stellt der Erwerb grammatischer Regeln eine lang andauernde und schwierige Entwicklungsaufgabe für alle Kinder dar. Ausgehend von neuen, robusten Daten zum Grammatikerwerb im Kindesalter zeigt die Referentin evidenzbasierte Möglichkeiten auf, grammatische Störungen effektiv zu therapieren.
 
Der Schwerpunkt der Fortbildung liegt auf der praktischen Umsetzung kontextoptimierter Grammatiktherapie für alle syntaktischen und morphologischen Therapieziele. Neben dem Erwerb von Regeln wird die therapeutische Arbeit im Überschneidungsbereich grammatischer und lexikalischer Störungen (z.B. fehlerhafter Gebrauch von Artikeln) thematisiert.
260,00 €

Freie Plätze !

    1808-HA
    Hamburg
    23.02.2018 - 24.02.2018
    FR 10:00 - 17:30
    SA 09:00 - 16:30
    16
    4
    12
Dr. Stephanie Riehemann hat Sonderpädagogik für Sprach- und Lernbehinderte an der...
Kurzbiographie: Dr. Stephanie Riehemann, Sprachheilpädagogin, Sonderschullehrerin
Dr. Stephanie Riehemann hat Sonderpädagogik für Sprach- und Lernbehinderte an der Universität zu Köln studiert und dort fünf Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet. 2009 schloss sie ihre Promotion zum Thema "Kontextoptimierung" ab. Von 2008-2016 war sie als Lehrerin an einer Förderschule Sprache tätig. Seit 2016 arbeitet sie als Studienrätin im Hochschuldienst der Universität zu Köln.
Motsch, H.J. (2017): Kontextoptimierung. 4., völlig überarbeitete Auflage....
Quellenangaben:
Motsch, H.J. (2017): Kontextoptimierung. 4., völlig überarbeitete Auflage. München: Reinhardt
Motsch, H.J. & Riehemann, S. (2017): Grammatische Störungen. In: Mayer, A. & Ulrich, T. (Hrsg.): Sprachtherapie mit Kindern. München: Reinhardt
Zuletzt angesehen