Lesesinnverständnis und Sprachverständnis von Kindern fördern

Angelika Schindler, Dipl.-Pädagogin, Akad. Sprachtherapeutin (dbs)

Der Erwerb der Schriftsprache, insbesondere das Lesen, ermöglicht dem Kind eine Weiterentwicklung seiner sprachlichen Fähigkeiten und stellt eine neue Form der Wissensaneignung und kulturellen Partizipation bereit. Doch der Leseerwerb verläuft nicht immer ungehindert. Insbesondere Probleme des Leseverständnisses treten häufig auf. Diese lassen sich zwei Bereichen zuordnen:
- Primäre Lesesinnverständnisprobleme, deren Grundlagen in einem defizitären Sprachverständnis liegen, das sich ebenfalls in der mündlichen Sprachkompetenz zeigt
- Sekundäre Leseverständnisprobleme, die auf einer mangelnden Rekodiergeschwindigkeit beruhen, was die Sinnentnahme des Gelesenen erschwert.
Im Seminar werden wir uns beiden Aspekten in Theorie und Praxis widmen.
260,00 €

Freie Plätze !

    1729-KA
    Köln
    17.07.2017 - 18.07.2017
    MO 11:00 - 18:30
    DI  09:00 - 16:30
    8
    8
    8
Angelika Schindler hat das Studium der Diplom-Pädagogik mit Schwerpunkt...
Angelika Schindler, Dipl.-Pädagogin, Akad. Sprachtherapeutin (dbs)
Angelika Schindler hat das Studium der Diplom-Pädagogik mit Schwerpunkt Sprachbehindertenpädagogik 1990 in Köln abgeschlossen. Im Anschluss daran war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Heilpädagogische Psychologie der Sprachbehinderten der Universität zu Köln tätig. Parallel dazu arbeitete sie als Sprachtherapeutin in einer freien Praxis sowie in einem interdisziplinären Therapiezentrum für Kinder. Seit 1995 ist sie hauptberuflich Sprachtherapeutin, davon seit dem Jahr 2000 in eigener Praxis. Mit der Thematik der Lese-Rechtschreibstörungen beschäftigt sie sich seit 1999. Ihr besonderes Interesse gilt dabei der Leseförderung. Sie ist Dyslexietherapeutin (BVL) .
Zuletzt angesehen