Diagnose und Förderung des Lesen und Schreibens

Dr. Petra Küspert, Dipl.-Psychologin

„Würzburger orthografisches Training (WorT)": Ein Diagnose- und Förderprogramm für rechtschreibschwache Schüler (1740-KB)
An der Universität Würzburg wurde dieses Förderprogramm entwickelt, das die adaptive und effektkontrollierte Förderung von Kindern mit LRS ermöglicht. Hervorzuheben ist die modulare Struktur des Programms, die es auch weniger erfahrenen Therapeuten ermöglicht, Übungen passgenau an die „Null-Fehler-Grenze" des zu fördernden Kindes anzupassen und die Effizienz der Förderung in ständigen Verlaufskontrollen zu überprüfen.
Das Programm enthält in Form von Modulen Übungen zu 13 Phänomenbereichen der Rechtschreibung. Jedes Modul beinhaltet verschiedene Teilqualifikationen und eine dreiteilige Gliederung der Übungen nach den Schwierigkeitsgraden "leicht", "mittel" und "schwer". Zu Beginn jedes Moduls wird eine Diagnostik der individuellen Schwierigkeiten vorgenommen, so dass das Trainingsmaterial individuell für das einzelne Kind oder die Fördergruppe ausgewählt werden kann. Ein kurzer Test zum Abschluss jedes Moduls zeigt, ob ein Trainingserfolg erzielt werden konnte bzw. ob die vorgesehenen Ergänzungsübungen noch einzusetzen sind.
Frau Küspert stellt bei dieser Veranstaltung das Förderprogramm WorT und dessen effizienten praktischen Einsatz vor. Gemeinsame Übungen machen das Fördervorgehen transparent.
 
Förderung von Lesen und Leseverständnis (1740-KC)
Lesen, und insbesondere das sinnentnehmende Lesen, stellt eine zentrale Schlüsselkompetenz für das schulische und berufliche Vorankommen einer Person dar. So muss die Förderung des Lesens breiten Raum innerhalb der therapeutischen Betreuung eines lese-rechtschreibschwachen Kindes einnehmen.
Dabei bedeutet Lesen bei Weitem nicht das bloße „Übersetzen" von Buchstaben in Laute, sondern stellt sich bei näherer Untersuchung als äußerst komplexer Prozess dar, der das reibungslose Zusammenspiel verschiedenster Teilfertigkeiten erfordert.
Frau Dr. Küspert stellt in dieser sehr praxisbezogenen Veranstaltung auf der Basis wissenschaftlich fundierter Modelle der Leseentwicklung Strategien zur Förderung von Teilfertigkeiten des Lesens dar und bezieht insbesondere auch die Diagnostik und Förderung des Leseverständnisses mit ein. Aufbauend auf der gemeinsamen Erprobung diagnostischer Instrumente wird die Entwicklung eines Förderplans behandelt. Schließlich werden konkrete Strategien zur Optimierung der Informationsentnahme aus Texten erprobt.
290,00 €

Freie Plätze !

    1740-KP
    Köln
    05.-06.10.2017
     
    DO/FR 10:00 - 16:15
Dr. Petra Küspert, Diplom-Psychologin, ist langjähriges Mitglied der Forschergruppe...
Dr. Petra Küspert, Dipl.-Psychologin
Dr. Petra Küspert, Diplom-Psychologin, ist langjähriges Mitglied der Forschergruppe von Prof. Dr. Wolfgang Schneider und Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie der Universität Würzburg. Hier entwickelte sie auch Test- und Fördermaterialien für den Vorschul- und Grundschulbereich. Daneben arbeitet sie am Würzburger Institut für Lernförderung im therapeutischen Bereich bei Legasthenie, Dyskalkulie und Aufmerksamkeitsstörungen, führt Fortbildungen für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Kinderärzte durch und ist auch als Autorin von Ratgeberwerken zum Thema „Lern-Leistungsstörungen" bekannt.
 
Seit 17 Jahren Leitung einer lerntherapeutischen Praxis.
Therapie der Rechenstörung Therapie der Rechenstörung
247,50 € 275,00 €
Zuletzt angesehen