Vertiefung Dyskalkulie: Kinder mit Rechenstörungen nachhaltig fördern

Martina Weigelt, Psychologin B.Sc., Organisationsentwicklung M.A., Akademische LRS-Therapeutin

Die erfolgreiche Förderung von Rechenfertigkeiten bei Kindern mit einer diagnostizierten Dyskalkulie oder anderen entwicklungsbedingten Rechenschwierigkeiten hängt in hohem Maß von den besonderen didaktischen Kenntnissen der Lerntherapeutin/des Lerntherapeuten und einer äußerst kleinschrittigen Vorgehensweise ab. Immer wieder müssen - bildlich gesprochen - kleinere und größere mathematische Hürden genommen und gefährliche Klippen umschifft werden, bevor das Kind mit Hilfe einer soliden Dyskalkulietherapie basale arithmetische Fähigkeiten längerfristig automatisieren und ein gutes konzeptuelles mathematisches Wissen verinnerlichen kann.
In diesem eintägigen Vertiefungsseminar geht es daher um folgende Themenschwerpunkte der Dyskalkulietherapie:
 
•      dysfunktionale Kompensationsstrategien erkennen und durch effizientere Strategien ersetzen
•      Verbesserung des Aufbaus und des Abrufs von arithmetischem Faktenwissen
•      Zehner über- und unterschreitendes Rechnen bei Kindern mit reduzierter Arbeitsgedächtniskapazität didaktisch klug vermitteln
•      Einmaleins-Störungen vorbeugen und mit Anschauungsmaterial sinnvoll umgehen
•      Rechenangst lindern und motivationalen Schwierigkeiten begegnen
Die Teilnehmer sollten zumindest über rudimentäres Vorwissen zu Verursachung, Diagnostik und Behandlung von Rechenstörungen verfügen.  Lerntherapeutische Vorerfahrung wäre sinnvoll, ist aber nicht Bedingung.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
180,00 €

Freie Plätze !

    1948-KC
    Köln
    27.11.2019
    MI 10:00 - 18:00
    5
    4
Studium in Salzburg, Darmstadt und Kaiserslautern. Absolventin des Universitätslehrgangs...
Kurzbiographie: Martina Weigelt, Psychologin B.Sc., Organisationsentwicklung M.A., Akademische LRS-Therapeutin
Studium in Salzburg, Darmstadt und Kaiserslautern.
Absolventin des Universitätslehrgangs  „LRS-Therapie" an der Paris Lodron Universität Salzburg unter der Leitung von Prof. Karin Landerl.
Von 1998-2007 niedergelassene Legasthenie- und Dyskalkulietherapeutin in Salzburg und Tirol, außerdem Mitarbeiterin der Erziehungsberatung der Caritas in Bad Reichenhall und Referentin am Pädagogischen Institut Tirol in der Lehrerinnenfortbildung.
Vorsitzende des Berufsverbandes akadem. LRS-Therapeutinnen in 2006/2007.
Seit Juli 2007 lerntherapeutische Praxis in Darmstadt. Seit 2008 Referentin für die staatlichen Schulämter in Darmstadt und Gießen sowie Referentin an verschiedenen Fortbildungsakademien für Ergotherapeuten und Logopäden.
Akkreditierte Anbieterin von Fortbildungs- und Qualifizierungsangeboten des hessischen Landesschulamts.
Anerkannt als Legasthenietherapeutin durch die Jugendämter der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg.
2018 Abschluss des Studienganges Organisationsentwicklung M.A.
Born, A. & Oehler, C. Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern Ein...
Quellenangaben:
Born, A. & Oehler, C.
Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern
Ein Praxishandbuch für Eltern, Lehrer und Therapeuten
Kohlhammer, 2009, 3., überarbeitete und erweiterte Auflage
 
Jacobs, C. & Petermann, F.
Ratgeber Rechenstörungen
Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher
Hogrefe
 
Gaidoschik, M.
Rechenschwäche - Dyskalkulie
Eine unterrichtspraktische Einführung für LehrerInnen und Eltern
oebv&htp
 
Dehaene, S.
Der Zahlensinn oder Warum wir rechnen können
Birkhäuser
 
Landerl, K./Kaufmann, L.
Dyskalkulie: Modelle, Diagnostik, Intervention
Reinhardt
Zuletzt angesehen