Stimmtherapie nach Laryngektomie

Mechthild Glunz, Logopädin, M.Sc. Neurorehabilitation
Eugen Schmitz, Logopäde

Dieses Seminar richtet sich an Therapeutinnen, die in der logopädischen Arbeit mit kehlkopflosen Menschen tätig werden wollen oder ihr Wissen um die stimmlichen Möglichkeiten nach einer Laryngektomie erweitern wollen. Bevor die einzelnen Stimmrehabilitationsmaßnahmen erarbeitet werden, werden die Anatomie (prä- und postoperativ) sowie die Funktionsveränderungen bzw. -verluste, die aus einer Kehlkopfentfernung resultieren, besprochen. Der Therapieaufbau und die Methodik der Stimmrehabilitation mittels elektronischer Sprechhilfe, klassischer Speiseröhrenstimme und Shunt-Ventil-Speiseröhrenstimme werden ebenso vorgestellt wie die für kehlkopflose Menschen notwendigen Hilfsmittel, insbesondere die für die Nutzung eines Shunt-Ventils wichtigen. Bei der Erarbeitung der Inhalte wird die ICF-Philosophie mit berücksichtigt. Um das im Kurs erarbeitete Wissen so praxisnah wie möglich umsetzen zu können, werden im Rahmen des Seminars Patienten vorgestellt. Darüber hinaus können Fallbeispiele aus der Praxis der Teilnehmerinnen, z.B. anhand von Videoaufnahmen, vorgestellt und besprochen werden.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
290,00 €

Freie Plätze !

    1950-KE
    Köln
    13.12.2019 - 14.12.2019
    FR 11:00 - 19:00
    SA 09:00 - 13:00
    14
    7
    7
Von 1990 bis 1993 absolvierte Mechthild Glunz ihre Ausbildung zur Logopädin an der Schule...
Kurzbiographie: Mechthild Glunz, Logopädin, M.Sc. Neurorehabilitation
Von 1990 bis 1993 absolvierte Mechthild Glunz ihre Ausbildung zur Logopädin an der Schule für Logopädie Tübingen. Bis 1996 arbeitete sie beim IRL, Institut für die Rehabilitation Laryngektomierter in Köln. Nach anschließender Tätigkeit in einer geriatrischen Rehabilitationsklinik ist sie seit 1998 als Logopädin in eigener Praxis gemeinsam mit Eugen Schmitz tätig. 2018 schloss sie den Masterstudiengang Neurorehabilitation ab. Darüber hinaus führt sie Fortbildungs- und Unterrichtsveranstaltungen zum Thema »Stimmtherapie nach Laryngektomie« durch. Sie ist Vorsitzende des »Patienten im Wachkoma e. V.« und hat gemeinsam mit Eugen Schmitz ein Lehrbuch verfasst.
Kurzbiographie: Eugen Schmitz, Logopäde
Nach der Ausbildung zum Logopäden 1992 in Köln arbeitete Eugen Schmitz im IRL, Institut für die Rehabilitation Laryngektomierter, seit einigen Jahren im ITF, Institut zur Rehabilitation tumorbedingter Stimm- und Funktionsstörungen. Seit 1998 ist er zusätzlich in eigener Praxis in Engelskirchen tätig. Neben seiner Dozententätigkeit veröffentlichte er u.a. zum Thema  „Laryngektomie" gemeinsam mit Mechthild Glunz ein Lehrbuch.
Glunz und Stappert: Laryngektomie - Ein Ratgeber für Menschen ohne Kehlkopf,...
Quellenangaben:
Glunz und Stappert: Laryngektomie - Ein Ratgeber für Menschen ohne Kehlkopf, Angehörige, Ärzte, pflegerische und therapeutische Berufe
Glunz, Reuß, Schmitz, Stappert: Laryngektomie - Von der Stimmlosigkeit zur Stimme
Motzko, Mlynczak, Prinzen: Stimm- und Schlucktherapie nach Larynx- und Hypopharynxkarzinomen
Dicks: Laryngektomie: Logopädische Therapie bei Kehlkopflosigkeit
Taping für Logopäden Taping für Logopäden
175,50 € 195,00 €
Taping für Logopäden Taping für Logopäden
175,50 € 195,00 €
Zuletzt angesehen