Atemtherapie in der Dysphagietherapie

Katrin Frank, Physiotherapeutin, Respiratory Therapist

Die Behandlung beatmungspflichtiger und/oder tracheotomierter Menschen stellt eine große Herausforderung in der Dysphagietherapie dar. In den letzten Jahren ist besonders in der neurologischen Frührehabilitation die Bedeutung der Atemtherapie bei Dysphagiepatienten immer mehr in den Mittelpunkt gerückt. Wer keine Zeit zum Atmen hat, wird auch nicht schlucken - das ist allen klar! Aber welche atemtherapeutischen Möglichkeiten gibt es bei Patienten mit Trachealkanüle, am Respirator und mit multifaktoriellen Erkrankungen?
In diesem Seminar sollen die Atemphysiologie und die Pathophysiologie bei Patienten der neurologischen Frührehabilitation (Respirator, TK, nach Weaning und Dekanülierung) beleuchtet werden.
Im praktischen Teil werden atemerleichternde Körperstellungen, Hustenunterstützung, Lagerungen und spezielle Pack- und Reizgriffe zur Anwendung kommen. Außerdem werden einige atemtherapeutische Hilfsmittel vorgestellt und erprobt.
Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen Sie ein Handtuch, ein Kopfkissen und eine Decke zum Seminar mit.
280,00 €

Dieses Seminar ist leider ausgebucht. Lassen Sie sich unverbindlich auf die Warteliste setzen durch Ihre Anmeldung.

    1728-KA
    Köln
    15.07.2017 - 16.07.2017
    SA 08:30 - 17:15
    SO 08:30 - 16:30
    17
    8
    9
Katrin Frank arbeitete von 1997 bis 2013 in einer neurologischen Frührehabilitationsklinik...
Katrin Frank, Physiotherapeutin, Respiratory Therapist
Katrin Frank arbeitete von 1997 bis 2013 in einer neurologischen Frührehabilitationsklinik mit Patienten der Phasen B-F. Zertifizierte Bobath-Therapeutin und ausgebildet in Manueller Therapie, Therapie nach Klein-Vogelbach, Affolter-Therapie, F.O.T.T.®, Myofacialer Triggerpunkttherapie (MTrP), Reflektorischer Atemtherapie, Feldenkrais und SHT.
Arbeitsschwerpunkte: Phase B-Patienten mit und ohne Trachealkanülen, Beatmung und Weaning in der Neurologie, Sekretmanagement neurologischer Patienten mit respiratorischen Beeinträchtigungen. Geriatrie in gemischtem Diagnosespektrum. Seit 2013 Verlagerung des Arbeitsfeldes in den Akutbereich. Aufbau einer geriatrischen Abteilung. Derzeit Leitung eines 20-köpfigen Teams von Physiotherapeuten in einem großen Akutkrankenhaus (Bethel, Bielefeld) mit dem Schwerpunkt Intensivmedizin, Neurologie und Neurochirurgie.
Seit 2005 Leitung von Fortbildungen zur interdisziplinären Dysphagietherapie für Sprachtherapeuten und Physiotherapeuten. Durchführung von Behandlungssupervisionen, Schwerpunkt: Beatmungs- und Trachealkanülenentwöhnung. Publikation und Vortragstätigkeit zum Thema: Bagging und Airstacking als atemtherapeutische Maßnahme in der Frührehabilitation.
Interessenschwerpunkt: Atemtherapie bei TK-Patienten, invasive Beatmung, Dysphagietherapie und Trachealkanülen- und Sekretmanagement.
 1 mal 1 der Beatmung, Frank Bremer, Lehmanns Media, Berlin  Atmen-Atemhilfen,...
 1 mal 1 der Beatmung, Frank Bremer, Lehmanns Media, Berlin
 Atmen-Atemhilfen, Oczenski et al., Thieme-Verlag
 Physiotherapie bei chron. Atemwegs- und Lungenerkrankungen, Gestel et al., Springer- Verlag
Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) im Vorschulalter Auditive Verarbeitungs- und...
243,00 € 270,00 €
Zuletzt angesehen