Ich lade Dich zum Essen ein!

Irmgard Helene Kaulmann-Holletschek, Dipl.-Logopädin, Lehrlogopädin

Das Seminar soll dazu dienen, den Alltag mit schwerbehinderten Kindern und Erwachsenen in Bezug auf Nahrungsaufnahme und Artikulation zu erleichtern. Essen und Trinken stellen oft ein fast  unüberwindbares Problem für Familien und Therapeuten dar. Durch genaue Problemanalyse, konkrete Hilfestellungen und Techniken nach dem Bobath-Konzept und auf der Grundlage von Castillo Morales  werden im Seminar diese Problematik theoretisch und praktisch behandelt und entsprechende Vorgehensweisen ausprobiert. Aber auch die »kleinen« praktischen Tipps, z.B. zur Unterstützung des Mundschlusses und des Schluckaktes, werden durch Selbsterfahrung »erspürt«.
 
Theoretische und praktische Inhalte:
- die physiologische Bewegungsentwicklung in Verbindung mit der Nahrungsaufnahme
- Zusammenhang von Körpergrobmotorik und orofazialer Bewegungsmöglichkeit
- Die »Mundaura«: Was ist das?
- Stabilisierung oder/und Anbahnung der Saug- und Schluckreaktion
- Trinkanbahnung aus dem Becher und Wiederaufnahme des »Trink-Tassenplanes« in der Geriatrie
- Löffelanbahnung bei Kleinkindern und Wiederaufnahme des »Löffel-Handlungsplanes« in der Geriatrie
- Haltungshintergrund und Lagerungsmöglichkeiten bei Kleinkindern und geriatrischen Patienten
- Stabilisierung und/oder Erhöhung der Schluckfrequenz
- Sonde - Hilfe oder Hindernis? Umgang, Begleitung und Entwöhnung
- Lagerung und Atemkraft
- Familienberatung und Umsetzen des Konzeptes im Alltag
 
Das Seminar richtet sich an Teilnehmerinnen aus den Bereichen Logopädie/Sprachtherapie, Ergo- und Physiotherapie, Krankenpflege und aus sonderpädagogischen Einrichtungen.
Bitte adäquate Kleidung tragen; falls gewünscht, eigene Fallbeispiele mitbringen.
Bitte bringen Sie eine Matte und ein kleines Handtuch mit.
280,00 €

Freie Plätze !

    1742-LA
    Leipzig
    20.10.2017 - 21.10.2017
    FR 15:00 - 20:00  
    SA 8:30 - 16:00
    14
    7
    7
Irmgard Helene Kaulmann-Holletschek absolvierte bis 1984 ihr Studium zur Dipl.-Logopädin in...
Irmgard Helene Kaulmann-Holletschek, Dipl.-Logopädin, Lehrlogopädin
Irmgard Helene Kaulmann-Holletschek absolvierte bis 1984 ihr Studium zur Dipl.-Logopädin in Belgien. Die deutsche Anerkennung erfolgte 1986. Persönlich geleitet von Prof. Castillo Morales und Dr. Brondo, organisiert im Werner-Otto-Institut von Dr. Siebert in Hamburg, genoss sie die Ausbildungskurse der Orofazialen Regulationstherapie sowie die der Neuromotorischen Entwicklungstherapie. 1989 folgte der Abschluss zur Bobath-Therapeutin in Duisburg/Düsseldorf und Österreich. 1995 erlangte sie den Abschluss zur Bobath-Lehrlogopädin in der Schweiz. Es folgten diverse Bobath-Refresherkurse in Hannover, Berlin, Hamburg und Brüssel. 1998 vollendete sie den Werdegang zur Bobath-Pediatric-Tutorin in Brüssel. Seitdem ist Irmgard H. Kaulmann-Holletschek als Therapeutin und Dozentin in Deutschland sowie im Ausland tätig. Sie ist Castillo Morales-Therapeutin®. Viele Jahre arbeitete sie als Mobile Therapeutin mit schwerstbehinderten Menschen. Seit 2005 ist sie tätig in eigener Praxis mit Schwerpunkt Sondenbegleitung und -entwöhnung, aber auch auf »Intensivstation« behandelt sie vorwiegend Frühchen und Kleinkinder sowie Erwachsene mit schwerer Dysphagie und Dysarthrie.
Zuletzt angesehen