Damit aus Mücken keine Elefanten werden - Konflikte erkennen - benennen - bearbeiten

Gisela Strötges, Dipl.-Pädagogin

Konflikte begegnen uns immer wieder, sie drängen sich auf, unterbrechen die Kontinuität des alltäglichen Handelns: schwierige, kontroverse Gespräche mit Eltern, Probleme mit Mitarbeitenden, offene oder verdeckte Konflikte oder Meinungsverschiedenheiten im Team.
 
 Sie sind aber auch immer Teil des Zusammenarbeitens von Menschen. Es kommt darauf an, aus problematischen Situationen, Kritik, notwendigen Grenzen, Regelverstößen keine immer weiter eskalierenden, großen Konflikte werden zu lassen.
 
Leitungen sind in Konfliktsituationen besonders gefragt. Sie müssen selbst kritische Situationen benennen können und in Konflikten zwischen anderen moderieren. Hier gibt es konstruktive Wege. Konflikte können so angegangen werden, dass alle Beteiligten Gewinn davon haben. Die Vorgehensweisen und Methoden können Sie in dieser Fortbildung lernen.
 
Inhalte:
Ø      Eigene Erfahrungen mit Konflikten reflektieren
Ø      Konflikte analysieren lernen
Ø      Konfliktlösestrategien erarbeiten und erproben
Ø      Konflikte vorwurfsfrei ansprechen und Bedürfnisse bewusst vertreten
Ø      Vorbereitung auf Konfliktgespräche
Ø      Konflikte moderieren
Ø      Bearbeitung konkreter Konfliktsituationen mit verschiedenen Methoden
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
170,00 €

Freie Plätze !

    2018-EKA
    Köln
    29.04.2020 - 30.04.2020
    MI 09:00 - 16:00
    DO 09:00 - 16:00
Sozialpädagogin (grad.), Diplompädagogin, Supervisorin (DGSv). Schwerpunkte:...
Kurzbiographie: Gisela Strötges, Dipl.-Pädagogin
Sozialpädagogin (grad.), Diplompädagogin, Supervisorin (DGSv). Schwerpunkte: Erwachsenenbildung, Methodik/Didaktik, Konfliktseminare, Methodentraining, Teamentwicklung, Elterngespräche, Moderation und Sitzungsleitung; seit 25 Jahren selbständig, seit 15 Jahren in der Aus- und Fortbildung von Leitungen und Erzieher/-innen zu den oben genannten Themen
Zuletzt angesehen