Kindeswohlgefährdung – wie erkennen, klären sowie richtig handeln?

Frank Schallenberg, Sozialpädagoge

Das Themenfeld „Kindeswohlgefährdung" hat in den letzten Jahren eine zunehmende Bedeutung erlangt. Die öffentliche Wahrnehmung des Themas einerseits, wie auch die Erkenntnisse in den unterschiedlichen Feldern der Jugend- und Familienhilfe andererseits, führen zu einer deutlich stärkeren Gewichtung. Die Fortbildung dient den Mitarbeiterinnen als Quelle, um grundlegende Kenntnisse zum Umgang mit dem Thema „Kindeswohl-gefährdung" zu erlangen.  
Aufgrund dieser Erkenntnisse sollen Verfahrenswege im Umgang mit möglichen Fällen von Kindeswohlgefährdung exemplarisch entwickelt und dargestellt sowie heruntergebrochen werden auf die  eigene Praxissituation vor Ort. Auch hier gilt es, die eigene Rolle in diesem Kontext sowie relevante Merkmale möglicher Kindeswohlgefährdungen immer wieder gemeinsam zu betrachten.
 
Ziele der Fortbildung sind,
1. Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen zu erzielen,
2.  Indizien für gewichtige Anhaltspunkte und Erscheinungsformen von Beeinträchtigungen greifbarer zu machen,
3. die Komplexität der Handlungsprozesse zu erfassen,
4. einen guten Verfahrensweg für die eigene Arbeit zu erhalten sowie
5.  ein erhöhtes Maß an Sicherheit im Umgang mit dem Thema zu erlangen sowie eigene offene Fragen zu klären
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
159,00 €

Freie Plätze !

    2020-EKB
    Köln
    11.05.2020 - 12.05.2020
    MO 09:00 - 16:00
    DI 09:00 - 16:00
Frank Schallenberg M.A. Langjähriger bundesweiter Referent in den Bereichen Kinder- und...
Kurzbiographie: Frank Schallenberg, Sozialpädagoge
Frank Schallenberg M.A.
Langjähriger bundesweiter Referent in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Schule und  Erwachsenbildung. Praxiserfahrungen in unterschiedlichen Aufgabenbereichen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Seit rund 20 Jahren Spezialist im Themenbereich „Mobbing unter Kindern und Jugendlichen" sowie Buchautor.  Aktuell Geschäftsführer bei der Brücke Köln e.V.
Zuletzt angesehen