"Stopp, das möchte ich nicht!" Grenzen setzen und gewaltpräventives Handeln fördern

Solveig Kröger-Heß, Erzieherin/systemische Beraterin

Zum Mittagessen strömen die Kinder erwartungsvoll zu Tisch. Heute hat sich Luna fest vorgenommen, neben Sophie zu sitzen. Doch dann passiert es: Lara ist schneller und setzt sich auf Lunas Platz. Eh sich Lara besinnen kann, schubst Luna sie vom Stuhl. Lara fängt an zu weinen. Dies ist nicht das erste Mal, dass Luna völlig übertrieben reagiert.
Hannes und Florian kennen sich schon die ganze Kita-Zeit. Sie sind richtig beste Freunde. Heute sind beide sehr aufgedreht und nix fruchtet bei den beiden. Erst stören sie den Morgenkreis, dann setzen sie beim Händewaschen das Bad unter Wasser und als die Erzieherin ihr Entsetzen zum Ausdruck bringt, wird sie von beiden ausgelacht. Überforderung ist eine häufige Ursache für auffälliges Verhalten bei Kindern. Hier bedarf es einer vorbildhaften Orientierung, liebevoller Annahme und wertschätzender Kommunikation, um dem Geschehen Ausdruck zu verleihen. Grenzen verantwortungsvoll setzen und durch klare Haltung für Kinder Anker und Sicherheit sein. Welche Rolle haben Sie in solchen Situationen und wie können Sie für sich und mit den Kindern Handlungsstrategien erarbeiten? Warum ist eine gesunde Streitkultur wichtig und wie können Kinder diese erlernen? Dies und noch einiges mehr werden wir in dieser Weiterbildung gemeinsam reflektieren und bearbeiten.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
159,00 €

Freie Plätze !

    2048-EKB
    Köln
    25.11.2020 - 26.11.2020
    MI 09:00 - 16:00
    DO 09:00 - 16:00
Staatlich anerkannte Erzieherin, zertifizierte Elternbegleiterin, systemische Beraterin...
Kurzbiographie: Solveig Kröger-Heß, Erzieherin/systemische Beraterin
Staatlich anerkannte Erzieherin, zertifizierte Elternbegleiterin, systemische Beraterin & freiberufliche Fachberatung für Kindetageseinrichtungen
Zuletzt angesehen