Logopädische Therapiemethoden für Menschen mit Demenz

Die Kognitive Stimulationstherapie und KODOP - zwei Möglichkeiten für diesen Bereich

Saskia Sickert, Logopädin, Grundschullehrerin

In der Arbeit mit Menschen mit Demenz stellt sich immer wieder die Frage, mit welchen Methoden man diese noch erreicht, welche Angebote von Seiten der Logopädie für ein sinnvolles Arbeiten in der Therapie gemacht werden können. Das Seminar macht mit zwei bewährten Methoden vertraut, die auch in der logopädischen Therapie zum Einsatz kommen können, da beide sehr eng mit Sprache und Kommunikation verbunden sind.
Die Kognitive Stimulationstherapie stellt ein gut evaluiertes Gruppentherapieprogramm dar, welches jedoch auch für eine Einzeltherapie adaptiert werden kann.
KODOP, entwickelt durch Jürgen Steiner, stellt eine effektive Methode für autobiografisches Arbeiten dar.
Im Seminar werden beide Methoden kurz vorgestellt und anhand von Beispielen, auch aus der Praxis der Dozentin, erläutert. Beide Methoden können Therapeutinnen zügig in ihren Methoden-Pool aufnehmen und so ein interessantes Therapieangebot für Menschen mit Demenz anbieten.
In diesem moderierten Webinar werden Sie, anders als bei unseren Online-Seminaren, NICHT mit Bild und Ton zugeschaltet. Interaktion ist dennoch möglich, da über die Moderation Raum für Fragen und Diskussion eingeplant ist.
Darüber hinaus laden wir Sie im Anschluss an das Webinar ein, in unserer neuen Digitalen Sofaecke Platz zu nehmen - analog zur Situation vor Ort, wo man nach einem Seminar oder in der Kaffeepause gerne noch locker beisammen steht und das Seminar Revue passieren lässt. Haben Sie Zeit und Lust? Dann bleiben Sie nach Beendigung des Webinars einfach im Zoom-Raum, werden mit Bild und Ton zugeschaltet und machen es sich so neben Ihren KollegInnen noch eine Weile auf dem virtuellen Sofa bequem.


Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit dem Einladungslink zur Teilnahme bei Zoom.

Technische Voraussetzungen: Wir empfehlen die Teilnahme am Seminar mit einem Laptop oder Computer, da hier der Bildschirm am größten ist und die technische Ausführung am einfachsten. Eine Kamera/Webcam sowie ggf. Kopfhörer/Headset benötigen Sie nur, wenn Sie bei einem moderierten Webinar im Rahmen der Themenmonate noch an der Digitalen Sofaecke teilnehmen möchten.

Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
39,00 €

Freie Plätze !

Dieses Seminar findet online statt!
    2245-ON-TMA
    Online
    DI, 08.11.2022 | 09:30 - 11:45
    1.5
    3
Nach der Ausbildung zur Grundschullehrerin 1985 war Saskia Sickert zunächst an...
Kurzbiographie: Saskia Sickert, Logopädin, Grundschullehrerin
Nach der Ausbildung zur Grundschullehrerin 1985 war Saskia Sickert zunächst an Förderschulen für hör- und sprachbehinderte Kinder in Dresden tätig. Von 1994 bis 1997 erfolgte die Ausbildung zur Logopädin in Kreischa. Anschließend arbeitete sie als Logopädin in der Vamed-Klinik Schloss Pulsnitz im Bereich der neurologischen Rehabilitation mit den Arbeitsschwerpunkten Aphasien, Sprechapraxien, Dysphagie sowie Patienten mit Demenz. Von 2007 - 2010 absolvierte sie ein aufbauendes Studium im Bereich Logopädie mit Abschluss (B.Sc.). Die abschließende Bachelorarbeit verfasste sie zum Thema „Sprachtherapie mit älteren und geriatrischen Patienten aus der Perspektive aktueller Forschungsergebnisse angrenzender Wissenschaften zum Thema Alter und Altern". Eigene berufliche Weiterbildungen erfolgten u.a. auf den Gebieten F.O.T.T., TAKTKIN- Behandlung sprechmotorischer Störungen (Erwachsene), Kognitive Dysphasien und Kognitive Kommunikationsstörungen, Demenzen und Atemtherapie in der Dysphagietherapie. Seit 2020 ist Frau Sickert in der Frühförderung hörgeschädigter Kinder tätig und arbeitet nebenberuflich in einer logopädischen Praxis in Dresden mit dem Therapieschwerpunkt „Erwachsene mit neurologischen Störungen".

isExpired

isExpired

isExpired

isExpired

Zuletzt angesehen