Orofaziale Funktionen im Kontext von hartnäckigen Aussprachestörungen mit und ohne Vorliegen dyspraktischer Komponente

Ulrike Becker-Redding, Logopädin M.Sc., Speech Pathologist

Online-Seminar
 
Immer wieder kann es bei sprechmotorisch begründeten Lautbildungsproblemen bzw. bei Vorliegen von dyspraktischen Anteilen zu großen Problemen im Erreichen einzelner Laute und dann deren Transfer in den Sprechablauf kommen. Dazu können spezifische Einschränkungen in motorischen und sensorischen Funktionen des orofazialen Bereichs beitragen. Allgemeine Mundmotorikübungen stellen hier keinen sinnvollen Aufgabenbereich dar, die üblichen Anbahnungsmöglichkeiten scheinen nicht zu greifen. In diesem Seminar soll daher neben dem Regulieren grundsätzlicher Bewegungsabläufe das genaue Vorgehen zum Erreichen einzelner Laute dargestellt sowie praktisch umgesetzt werden.
 
_________________
Technische Voraussetzungen:
Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit der Rechnung  und einem Einladungslink zur Teilnahme bei Zoom.
Technisch sollten Sie mit einem PC, Laptop oder Tablet ausgerüstet sein. Zusätzlich benötigen Sie einen Kopfhörer/Headset sowie eine Kamera/Webcam.
Weiterführende Informationen
Wichtiger Hinweis: Die Vergabe von Fortbildungspunkten erfolgt bei Online-Seminaren ohne Gewähr. Bitte beachten Sie: Kurzfristige Anmeldungen können nur während unserer Bürozeiten MO-DO 08:00-16:00, FR 08:00-13:00 Uhr bearbeitet werden.
185,00 €

Freie Plätze !

    2049-ON-C-BECKER-DBL
    Online
    06.12.2020
    SO 09:00 - 16:30
    8
    3
    5
Nach erster Ausbildung zur Logopädin 1977 in Münster Studium der Sprachpathologie an...
Kurzbiographie: Ulrike Becker-Redding, Logopädin M.Sc., Speech Pathologist
Nach erster Ausbildung zur Logopädin 1977 in Münster Studium der Sprachpathologie an der Boston University, Boston, USA , 1980 mit dem Master in Speech Pathology abgeschlossen. Anschließend Tätigkeit am University Hospital, Boston, als Klinische Logopädin im Bereich Pädiatrie und Redeflussstörungen, Schwerpunktarbeit im diagnostischen Team der Neuropädiatrie. Nach der Rückkehr nach Deutschland in 1985 für neun Jahre Lehrlogopädin und Schulleitung der Schule für Logopädie in Gießen, Schwerpunkte Kindersprache und Redeflussstörungen in Unterricht und Supervision.
1994 Eröffnung einer eigenen Praxis in Bochum, Beginn der Seminar- und Vortragstätigkeit zur kindlichen Sprechapraxie, ab 1999 primär Seminare zur VED mit eigenem Therapieansatz KoArt. Diagnostische und beratende Tätigkeit in Zusammenarbeit mit diversen Einrichtungen (Phoniatrie, Pädiatrie) zur Differentialdiagnostik bei Verdacht auf Verbale Entwicklungsdyspraxie.
2002/03 Ausbildung zum NLP-Practitioner. Ab 2007 erneut Aufnahme von Lehrtätigkeit am Uniklinikum Essen, Begleitung mehrerer Diplomanden mit Schwerpunkt kindliche Sprechapraxie, Lehraufträge zur Apraxie an der Hochschule für Gesundheit, Bochum seit 2012.
Zuletzt angesehen