LRS-Therapie ganz praktisch

Agnes Molnar, Logopädin, Integrative Lerntherapeutin (FiL)

Es besteht ein nahezu unüberschaubares Angebot an LRS-Materialien. Primäres Ziel des Seminars ist es, dieses zu strukturieren und zu ordnen. Es wird eine Vielzahl von Spielen, Arbeitsblättern und Lernsoftware, bewährte und neu entwickelte, vorgestellt und praktisch erprobt. Wichtig sind dabei Fragestellungen, wie  „Was genau erreiche ich mit diesem Material?" und  „Entspricht die Auswahl meiner geplanten Intention?". Nur durch die sorgfältige Auswahl des Materials können die Therapieziele erreicht werden. Begleitend sollen die Teilnehmer die Möglichkeit erhalten, eigene Fälle unter konkreten Fragestellungen vorzustellen. Gemeinsam können dann Fragen zur Behandlungsmethode und zum Materialeinsatz diskutiert und erarbeitet werden.
Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse über den Schriftspracherwerb und Erfahrungen im Bereich der Diagnostik und Therapie von LRS
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
285,00 €

Freie Plätze !

    2049-KF
    Köln
    03.12.2020 - 04.12.2020
    DO 10:00 - 17:30
    FR 09:00 - 16:30
    4
    12
Agnes Molnar ist seit 1998 als Logopädin mit den Schwerpunkten SES, Late Talker...
Kurzbiographie: Agnes Molnar, Logopädin, Integrative Lerntherapeutin (FiL)
Agnes Molnar ist seit 1998 als Logopädin mit den Schwerpunkten SES, Late Talker (zertifizierte Heidelberger Elterntrainerin) und Stimme tätig. Als integrative Lerntherapeutin arbeitet sie seit 2002 im Förderinstitut ProLog mit Kindern in den Bereichen LRS und Dyskalkulie. 2005 gründete sie eine eigene Praxis für Logopädie in Köln-Ehrenfeld und gibt Fortbildungen zu den Themen LRS und Dyskalkulie. Weiterbildung zur familylab-Familienberaterin, u.a. bei Jesper Juul und Mathias Voelchert.
- Schnitzler, C. Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb, Thieme (2007) - Mayer, A....
Quellenangaben:
- Schnitzler, C. Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb, Thieme (2007)
- Mayer, A. Gezielte Förderung bei Lese- und Rechtschreibstörungen, Reinhardt (2013)
Zuletzt angesehen