Technikunterstützte Dysphagietherapie – Grundlagen und Evidenzen innovativer Ansätze

Petra Pluschinski, Klinische Linguistin (BKL)
Prof. Dr. Stefanie Duchac, Logopädin

In den vergangenen Jahren ist eine Vielzahl an innovativen technikunterstützten Therapieansätzen zur Behandlung oropharyngealer Schluckstörungen auf den Markt gebracht worden. Einige der Techniken eignen sich möglicherweise als diagnostikunterstützende klinische Verfahren, andere trainieren den Kraftaufbau betroffener schluckrelevanter Muskelgruppen und eine dritte Gruppe differenziert zwischen Krafttraining und sog. Skill-Training.
Ziel des Seminars ist es, die aktuell verfügbaren Techniken hinsichtlich ihrer Einsatzmöglichkeiten und Indikationsstellungen vorzustellen. Darüber hinaus sollen die Verfahren auf ihre klinische Anwendbarkeit hin bewertet werden. Dies basiert im Sinne eines klinisch-wissenschaftlichen Ansatzes auf der Würdigung der bestehenden Methodik und Evidenzlage.
Es soll vor allem die Möglichkeit geben, die technischen Tools kennenzulernen und auszuprobieren.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
290,00 €

Freie Plätze !

    2049-KC
    Köln
    04.12.2020 - 05.12.2020
    FR 11:00-18:45
    SA 08:30-15:45
    16
    6
    10
Frau Pluschinski absolvierte ihr Studium der systematischen Sprachwissenschaft bei Prof....
Kurzbiographie: Petra Pluschinski, Klinische Linguistin (BKL)
Frau Pluschinski absolvierte ihr Studium der systematischen Sprachwissenschaft bei Prof. Leuninger an der Goethe Universität Frankfurt/Main. Von 1991 bis 2012 war sie praktisch tätig als Klinische Linguistin und Abteilungsleitung in einer akutgeriatrischen Fachklinik. Ihre Behandlungsschwerpunkte waren Dysphagie und Aphasie. Zwischen 2012 und 2015 arbeitete als sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität Frankfurt, Schwerpunkt für Phoniatrie und Pädaudiologie. Im Rahmen eines vom BMBF geförderten Projektes bestand ihr Aufgabenschwerpunkt in der Mitentwicklung eines biofeedback-Therapiegerätes für Patienten mit Kopf-Hals-Tumorerkrankungen. Aktuell ist sie Leiterin des sprachtherapeutischen Teams am Universitätsklinikum Marburg. Sie verfügt über ein nationales und internationales Netzwerk innerhalb der Dysphagiologie und bietet seit Jahren Workshops zum Thema der Diagnostik und Therapie von Dysphagien als Dozentin an.
Kurzbiographie: Prof. Dr. Stefanie Duchac, Logopädin
Nach langjähriger klinischer Tätigkeit am SRH Klinikum Karlsbad mit dem Schwerpunkt der Diagnostik und Therapie von Dysphagien und dem Trachealkanülen-Management ist Prof. Dr. Stefanie Duchac seit Oktober 2018 an der SRH Hochschule für Gesundheit am Campus Karlsruhe tätig. Bereits während der klinischen Beschäftigung war sie regelmäßig an verschiedenen wissenschaftlichen Projekten beteiligt, zudem entwickelte sie das Konzept einer interprofessionellen Schnittstelle für Schluckstörungen mit dem Ziel, Forschung, Lehre und Klinik enger miteinander zu verknüpfen. Seit Jahren ist sie im Rahmen von Workshops und Vorträgen regelmäßig als Dozentin tätig und hat Erfahrung als Herausgeberin und Autorin verschiedener Print- und Digitalmedien. Neben dem klinisch-wissenschaftlichen Arbeiten und der Weiterentwicklung der Videofluoroskopie in Deutschland gilt ein weiterer Interessenschwerpunkt den digitalen Medien in der Dysphagie-Weiterbildung: sie ist Mitbegründerin des ersten deutschsprachigen dysphagiologischen Podcasts IssNix!, die deutsche Partnerin von STEP (Swallowing Training and Education Portal) sowie Initiatorin von www.dysphagie-online.de und dem Dysphagie-Mentorship-Programm.
Steele C.M. et al. Outcomes of tongue-pressure strength and accuracy training for dysphagia...
Quellenangaben:
Steele C.M. et al. Outcomes of tongue-pressure strength and accuracy training for dysphagia following acquired brain injury. Int J Speech Lang Pathol. 2013 Oct15(5):492-502.
 
Robbins J., et al. The effects of lingual exercise in stroke patients with dysphagia. Arch Phys Med Rehabil. 200788(2):150-158.
 
Moon, J. H., Jung, J. H., Won, Y. S., Cho, H. Y., & Cho, K. (2017). Effects of expiratory muscle strength training on swallowing function in acute stroke patients with dysphagia. Journal of physical therapy science, 29(4), 609-612.
 
Huckabee, M. L., & Burnip, E. (2018). Still Rethinking Rehab: Motor Learning Treatment Approaches for Dysphagia. Perspectives of the ASHA Special Interest Groups, 3(13), 146-156.
 
Dziewas, R., Stellato, R., Van Der Tweel, I., Walther, E., Werner, C. J., Braun, T., ... & Vosko, M. R. (2018). PHAryngeal electrical STimulation for early decannulation in TRACheotomised stroke patients with neurogenic dysphagia (PHAST-TRAC): a prospective randomised single-blinded trial. Lancet Neurology.
 
Schultheiss, C., Schauer, T., Nahrstaedt, H., & Seidl, R. O. (2014). Automated Detection and Evaluation of Swallowing Using a Combined EMG/Bioimpedance Measurement System.
The Scientific World Journal, 2014, e405471.
 
Frank, U. Sehen hilft Lernen: sEMG Biofeedback in der Dysphagietherapie. In: Adelt, A., Yetim, Ö., Otto C., Fritzsche, T., (Hrsg.) Spektrum Patholinguistik 10. Potsdam: Universitätsverlag 2017
Zuletzt angesehen