Diagnostik und Therapie am Krankenbett

Sprachtherapie auf der Stroke Unit und im Akuthaus

Katrin Eibl, Klinische Linguistin (BKL)

Die Arbeit mit Patienten im Akutkrankenhaus und auf der Stroke Unit erfordert Flexibilität, Improvisationstalent, schnelle Entscheidungsfähigkeit und großes Einfühlungsvermögen. Die Patienten werden direkt am Krankenbett untersucht und behandelt und sind wenig belastbar. Häufig überlagern neuropsychologische Begleitstörungen, motorische und sensible Einschränkungen die reibungslose sprachtherapeutische Diagnostik und Therapie. Ist eine Sprachtherapeutin im Haus, geht sie auch auf die nicht-neurologischen Stationen, um Schluckstörungen abzuklären, die eine schnelle Entscheidung über Oralisierung erfordern.
Im Seminar geht es um die Arbeitsweise im Akuthaus mit Stroke Unit, u.a.: Welche Behandlungsmöglichkeiten sind sinnvoll in den ersten Tagen nach Schlaganfall? Welche Screening-Methoden helfen bei der Diagnostik, wenn noch keine standardisierte Testung durchführbar ist? Wie treffe ich Entscheidungen über Oralisierung oder Non-Oralisierung? Wie kann ich sprachtherapeutische Arbeit im Akuthaus etablieren und sprachtherapeutische Standards implementieren?
Die Teilnehmerinnen sollen befähigt werden, bei akut erkrankten Patienten ihre sprachtherapeutische Expertise einzusetzen, um in nur kurzer Zeit die bestmögliche Behandlung durchzuführen.
Voraussetzung: Grundlegende Kenntnisse der neurologischen Störungsbilder Aphasie, Dysarthrie, Sprechapraxie und Dysphagie sowie deren Behandlung sind von Vorteil.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
180,00 €

Freie Plätze !

    2124-MA
    München
    14.06.2021 - 14.06.2021
    MO 09:15 - 16:45
    8
    4
    4
Studium der Linguistik, Sprecherziehung und Sprachtherapie an den Universitäten...
Kurzbiographie: Katrin Eibl, Klinische Linguistin (BKL)
Studium der Linguistik, Sprecherziehung und Sprachtherapie an den Universitäten Göttingen und Reading (UK). Postgraduierung als Klinische Linguistin (BKL) im Jahr 2008. Seit über 20 Jahren Behandlung von neurologischen Störungsbildern bei Erwachsenen im Akutkrankenhaus, der neurologischen Rehabilitation, der Geriatrie und Ambulanz. Seit 2008 im Akuthaus tätig, dort Etablierung der Logopädie auf den Intensivstationen. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Diagnostik und Therapie von akuten und elektiven Patienten mit Schlaganfall und neurologischen Erkrankungen, instrumentelle Diagnostik (FEES) von Dysphagien, Behandlung von invasiv- und nicht-invasiv beatmeten Patienten. Lehr- und Vortragstätigkeit mit den Schwerpunkten Dysphagie und Trachealkanülenmanagement.
 Nobis-Bosch, R., Rubi-Fessen, I., et al.: Akute Aphasien, Springer, 2013.  Eibl K.:...
Quellenangaben:
 Nobis-Bosch, R., Rubi-Fessen, I., et al.: Akute Aphasien, Springer, 2013.
 Eibl K.: Fällebuch Sprachtherapie in Neurologie, Geriatrie und Akutrehabilitation, München: Elsevier, 2019
 Eibl K.: Sprachtherapie in Neurologie, Geriatrie und Akutrehabilitation, München: Elsevier, 2019.
FEES-Training FEES-Training
185,00 €
Zuletzt angesehen