Logopädie auf der Stroke Unit

Judith Böggering, Dipl.-Lehr- und Forschungslogopädin

Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen zur Prävention von Aspirationspneumonien sind die wichtigsten logopädischen Interventionen auf einer Stroke Unit. Studien belegen, dass nahezu jeder zweite Schlaganfallpatient in der Akutphase eine Schluckstörung hat und 48% aller Schlaganfallpatienten innerhalb eines Jahres eine Aspirationspneumonie entwickeln.
Im Theorieteil werden typische Krankheitsbilder der „Stroke Unit-Patienten" erörtert.
Weitere Inhalte des Seminars sind die logopädische Diagnostik mit einer klinischen Schluckuntersuchung inkl. aller Konsistenzen sowie die apparative Diagnostik, bspw. um stille Aspirationen aufzudecken. Die Teilnehmerinnen sollen befähigt werden, über Ernährungsformen als Sofortmaßnahme (oral/non-oral, NSG, PEG, Nahrungskonsistenz) entscheiden und ungefähre Prognosen abschätzen zu können. Darüber hinaus sollen Sofortmaßnahmen eingeleitet werden können.
Die Kommunikationsdiagnostik/ -therapie sowie die Beratung der Patienten bzw. Angehörigen werden ergänzend besprochen.
Dysphagietherapie und logopädische Arbeit auf der Stroke Unit ist nichts für „Einzelkämpfer", daher wird interdisziplinäre Teamarbeit diskutiert. Im Ausblick geht es um die Weiterversorgung der Patienten. Es werden dazu Ideen, wie bspw. der „Dysphagiepass", vorgestellt.
 
Zielgruppe: Anfängerinnen oder Therapeutinnen mit etwas Vorerfahrung
Bitte bringen zum Seminar eine Zahnbürste, eine Untersuchungslampe, ein Dusch- und ein Badehandtuch sowie eine Wolldecke mit.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
290,00 €

Freie Plätze !

    2235-KE
    Köln
    FR, 02.09.2022 | 11:00 - 18:30
    SA, 03.09.2022 | 09:00 - 15:00
    14
    7
    7
Judith Böggering ist Dipl.-Logopädin. Ihre Ausbildung zur Logopädin schloss sie...
Kurzbiographie: Judith Böggering, Dipl.-Lehr- und Forschungslogopädin
Judith Böggering ist Dipl.-Logopädin. Ihre Ausbildung zur Logopädin schloss sie 2001 ab. Anschließend arbeitete sie in logopädischen Praxen. Sie studierte bis 2008 Lehr- und Forschungslogopädie. Ihr Diplomprojekt führte sie in Berlin bei Frau Nusser-Müller-Busch zur Dysphagietherapie durch. Im Anschluss arbeitete sie in einer neurologischen Rehabilitationsklinik, an Fachschulen für Logopädie und in einer neurologischen Schwerpunktpraxis. Aktuell ist sie in einem Krankenhaus beschäftigt und als freie Dozentin mit dem Schwerpunkt Dysphagien tätig.
http://schlaganfall-hilfe.de/stroke-unit...
Quellenangaben:
http://schlaganfall-hilfe.de/stroke-unit
https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/073-021.html
Zuletzt angesehen