Partizipation

Die Rolle der Leitung

Begoña Talegón, Erzieherin, Bildungsreferentin, Coach

Kann man Demokratie von oben „verordnen"?
Je nachdem, aus welcher Perspektive man die Frage betrachtet, sind zwei Antworten möglich:
1. Ja, der Gesetzgeber kann alle Kitas dazu verpflichten.
2. Nein, Partizipation von „oben" einzuführen ist ein Widerspruch in sich.
Allein ein Gesetz zu erlassen und zu erwarten, dass Fachkräfte Kinder im Alltag beteiligen, kann nicht funktionieren. Partizipation lässt sich nicht durchsetzen, wenn die Betroffenen (Team und pädagogische Kräfte) nicht davon überzeugt sind.  
 
Diese Fortbildung betrachtet insbesondere die Rolle der Leitung auf dem Weg zur Implementierung von Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren. Sie hat die Möglichkeit, eine Beteiligungskultur zu schaffen und so dem Team zu ermöglichen, Partizipation in einem offenen Prozess aktiv mitzugestalten. In einen partizipatorischen Führungsstil können die unterschiedlichen Ressourcen und Sichtweisen der Einzelnen einfließen und damit von allen getragene Entscheidungen hervorbringen. Damit stellt die Leitung nicht nur die Beteiligung der Kinder sicher, sondern stärkt auch eine demokratische Teamkultur, denn eine Partizipationskultur kann nur entstehen, wenn sie auf allen Ebenen, eben auch im Team, gelebt wird.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
190,00 €

Freie Plätze !

    2248-EKA
    Köln
    MO, 28.11.2022 | 09:00 - 16:00
    DI, 29.11.2022 | 09:00 - 16:00
Begoña Talegón Langjährige Tätigkeit als Erzieherin und Leiterin von Kitas,...
Kurzbiographie: Begoña Talegón, Erzieherin, Bildungsreferentin, Coach
Begoña Talegón
Langjährige Tätigkeit als Erzieherin und Leiterin von Kitas, zuletzt 20 Jahre Fachberaterin für Kitas im Kölner Raum, seit 1994 als Bildungsreferentin der „Frühen Kindheit" freiberuflich tätig.
Schwerpunkte: frühkindliche Bildung, interkulturelle Kompetenz, pädagogische Haltung, Partizipation, Teamberatung und Coaching
Zuletzt angesehen