Semantisch-lexikalische Störungen im Patholinguistischen Ansatz

Diagnostikaspekte und Therapie

Carolin Zingel, Logopädin, Sprechwissenschaftlerin

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmerinnen die Kompetenzen zu vermitteln, mit denen individuelle sprachsystematische Therapieziele bei semantisch-lexikalischen Störungen hergeleitet und in der Praxis umgesetzt werden können. Zunächst werden in einem kurzen Überblick die wichtigsten Erwerbsschritte in der semantisch-lexikalischen Entwicklung sowie die für die Veranstaltung nötigen linguistischen Grundlagen besprochen. Die unterschiedlichen Ausprägungen semantisch-lexikalischer Störungen werden genauer besprochen. Anschließend werden ausgewählte Testverfahren zur Überprüfung semantisch-lexikalischer Fähigkeiten vorgestellt; Der Fokus liegt hierbei auf der Auswertung und Interpretation der Testergebnisse und einer sinnvollen Therapieableitung. Schwerpunkt soll die fachpraktische Umsetzung der Therapieziele im PLAN sein: Der Aufbau eines altersentsprechenden Wortschatzes für unterschiedliche Wortarten, eine stabile Speicherung von Wörtern, eine angemessene Strukturierung des mentalen Lexikons sowie ein sicherer Zugriff auf Wörter im Sprachproduktionsprozess. Den theoretischen Hintergrund für die Therapie bildet der Patholinguistische Therapieansatz PLAN (Siegmüller & Kauschke, 2006). Die Therapiebereiche und darin enthaltenen Übungsbereiche werden vorgestellt, mit Fallbeispielen und Therapiesequenzen verdeutlicht und durch therapeutische Umsetzungsideen vertieft. Die „Materialien zur Therapie nach dem Patholingustischen Ansatz: Lexikon und Semantik" (Kauschke & Siegmüller (Hrsg.), 2016) werden dazu vorgestellt und genutzt. Grundkenntnisse zum Patholinguistischen Ansatz sind empfehlenswert, da der Schwerpunkt nicht auf der Vermittlung theoretischen Basiswissens, sondern auf der praktischen Umsetzung im therapeutischen Alltag liegen soll. In diesem Online-Seminar werden die Teilnehmerinnen aktiv eingebunden und erhalten viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und zum Austausch. Es werden an allen Tagen Übungen alleine oder in virtuellen Kleingruppen, online und offline, durchgeführt. Gemeinsam werden Ideen zur Therapiegestaltung im PLAN miteinander entwickelt.


Nach Erreichen der Mindestteilnehmerzahl erhalten Sie von uns eine E-Mail mit der Rechnung und einem Einladungslink zur Teilnahme bei Zoom.

Technische Voraussetzungen: Wir empfehlen die Teilnahme am Seminar mit einem Laptop oder Computer, da hier der Bildschirm am größten ist und die technische Ausführung am einfachsten ist. Wenn nicht integriert, benötigen Sie zusätzlich eine Kamera/Webcam sowie ggf. Kopfhörer/Headset.

Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
295,00 €

Freie Plätze !

Bitte beachten Sie: Anmeldungen können nur während unserer Bürozeiten MO-DO 08:00-16:00, FR 08:00-13:00 Uhr bearbeitet werden.
Dieses Seminar findet online statt!
    2207-ONE
    Online
    DO, 17.02.2022 | 16:00 - 19:00
    FR, 18.02.2022 | 15:00 - 19:00
    SA, 19.02.2022 | 08:30 - 16:00
    8
    8
    8
Carolin Zingel (M.A.) ist staatlich anerkannte Logopädin, Sprecherzieherin (DGSS) und...
Kurzbiographie: Carolin Zingel, Logopädin, Sprechwissenschaftlerin
Carolin Zingel (M.A.) ist staatlich anerkannte Logopädin, Sprecherzieherin (DGSS) und Phonetikerin. 2005 - 2010 war sie an verschiedenen Berufsfachschulen für Logopädie als Lehrlogopädin für den Fachbereich Kindersprache tätig. Seit 2010 ist sie als psychologisch-technische Assistentin an der Philipps-Universität Marburg (FB Klinische Linguistik) tätig und für das Sprachtherapeutische Zentrum KLing sowie die fachpraktische Ausbildung der Studierenden im Masterstudiengang Klinische Linguistik zuständig.
Kauschke, C. &Siegmüller, J. (Hrsg.) (2016): Materialien zur Therapie nach dem...
Quellenangaben:
Kauschke, C. &Siegmüller, J. (Hrsg.) (2016): Materialien zur Therapie nach dem Patholinguistischen Ansatz PLAN - Lexikon und Semantik. München:Elsevier Verlag.
Restaphasie Restaphasie
185,00 €
Zuletzt angesehen