Anatomie, Neuroanatomie und Physiologie des oropharyngealen Schluckens

Petra Pluschinski, Klinische Linguistin (BKL)

Das Verständnis der Anatomie, Neuroanatomie und Physiologie des komplexen oropharyngealen Schluckens stellt die Grundlage für eine fundierte klinische Schluckfunktionsuntersuchung und Interpretation der bildgebenden Diagnostik dar. Beides bildet wiederum die Grundlage einer spezifischen Therapieplanung und ist damit unerlässlich für die praktische klinische Tätigkeit einer Dysphagietherapeutin. Das Seminar dient der Auffrischung und Vertiefung der Kenntnisse über den oropharyngealen Schluckakt. Die klinische Relevanz der vermittelten Kenntnisse wird anhand praxisnaher Patientenbeispiele verdeutlicht.


Nach Erreichen der Mindestteilnehmerzahl erhalten Sie von uns eine E-Mail mit der Rechnung und einem Einladungslink zur Teilnahme bei Zoom.

Technische Voraussetzungen: Wir empfehlen die Teilnahme am Seminar mit einem Laptop oder Computer, da hier der Bildschirm am größten ist und die technische Ausführung am einfachsten ist. Wenn nicht integriert, benötigen Sie zusätzlich eine Kamera/Webcam sowie ggf. Kopfhörer/Headset.

Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
79,00 €

Freie Plätze !

Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy ein.
Bitte beachten Sie: Anmeldungen können nur während unserer Bürozeiten MO-DO 08:00-16:00, FR 08:00-13:00 Uhr bearbeitet werden.
Dieses Seminar findet online statt!
    2325-ONB
    Online
    DO, 22.06.2023 | 17:00 - 20:15
    2
    3
    1
Petra Pluschinski absolvierte ihr Studium der systematischen Sprachwissenschaft bei Prof....
Kurzbiographie: Petra Pluschinski, Klinische Linguistin (BKL)
Petra Pluschinski absolvierte ihr Studium der systematischen Sprachwissenschaft bei Prof. Leuninger an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Von 1991 bis 2012 war sie praktisch tätig als Klinische Linguistin und Abteilungsleitung in einer akutgeriatrischen Fachklinik. Ihre Behandlungsschwerpunkte sind Dysphagie und Aphasie. Zwischen 2012 und 2015 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin, zunächst an der Goethe-Universität Frankfurt, Schwerpunkt für Phoniatrie und Pädaudiologie in einem vom BMBF geförderten Projekt. Ihr Aufgabenschwerpunkt bestand in der Entwicklung eines biofeedback-Therapiegerätes für Patienten mit Kopf-Hals-Tumorerkrankungen. Bis 2020 war sie Leiterin des sprachtherapeutischen Teams am Universitätsklinikum Marburg. Aktuell stellt sie ihre Promotion an der Universität Bielefeld über das Thema „systematische Graduierungen in der Dysphagiediagnostik" fertig. Sie arbeitet als klinische Therapeutin im NRZ Wiesbaden im Bereich der neurologischen Frühreha. Sie verfügt über zahlreiche nationale und internationale Kontakte innerhalb der Dysphagiologie und bietet seit Jahren Workshops zum Thema „Diagnostik und Therapie von Dysphagien" als freie Dozentin an.

isExpired

isExpired

isExpired

isExpired

isExpired

isExpired

Zuletzt angesehen