Grammatikentwicklung von Kindern mit SSES in den ersten beiden Schuljahren Autorinnen: Margit Berg und Bettina Janke

Grammatikentwicklung von Kindern mit SSES in den ersten beiden Schuljahren Autorinnen: Margit Berg und Bettina Janke
4,50 €

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands!

Lieferzeit ca. 14 Werktage

    1701004
    PDF
Zusammenfassung: Kinder mit Spezifischen Sprachentwicklungsstörungen (SSES) zeigen im... mehr
Produktinformationen "Grammatikentwicklung von Kindern mit SSES in den ersten beiden Schuljahren Autorinnen: Margit Berg und Bettina Janke"
Zusammenfassung:
Kinder mit Spezifischen Sprachentwicklungsstörungen (SSES) zeigen im Schulalter häufig gravierende morphologische und syntaktische Entwicklungsrückstände. Der Artikel beschreibt die grammatischen Fähigkeiten von GrundschülerInnen mit SSES (n=90), die in einer Längsschnittstudie (Ki.SSES-Proluba) von der Einschulung bis zum Ende der zweiten Klasse erhoben wurden. Es zeigt sich, dass im Vergleich zu sprachunauffälligen Gleichaltrigen durchgehend ein mehrjähriger Entwicklungsrückstand vorliegt. Dieser betrifft nicht nur die Grammatikproduktion, sondern auch das Satzverständnis. Sowohl Kinder mit SSES, die eine Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprache besuchen, als auch diejenigen, die inklusiv in einer allgemeinen Grundschule beschult werden, zeigten im Untersuchungszeitraum intraindividuell signifikante Fortschritte in der Grammatikentwicklung. Sie konnten jedoch bis zum Ende der zweiten Klasse den Rückstand gegenüber sprachunauffälligen Kindern nicht aufholen.
Abstract:
Children with Specific Language Impairment (SLI) often present with severe deficits in morphological and syntactic development when they reach school age. This article describes the grammatical skills of children with SLI (n=90) from the time of school entry up to the end of second grade, which were investigated in a longitudinal study (Ki.SSES-Proluba). Compared with typically developing children, the results indicate a delay of several years in these children's grammatical development not only in the use of grammar but also in sentence comprehension. Children with SLI who attend special schoolsfor children with speech and language impairment, as well as children diagnosed with SLI attending a general classroom setting displayed individual, yet significant improvements in their grammatical development at the end of grade two. However, during the investigated time period the children with SLI were not able to catch up with their typically developing peers.
 
Schlüsselwörter: Grammatik, Spezifische Sprachentwicklungsstörung, Satzverständnis
 
Keywords: Grammar, Specific Language Impairment (SLI), Sentence Comprehension
Weiterführende Links
Dieser Artikel wurde in der Fachzeitschrift Logos veröffentlicht. Ausgabe 1/2017DOI-Nr.... mehr
Dieser Artikel wurde in der Fachzeitschrift Logos veröffentlicht.
Ausgabe 1/2017DOI-Nr. 10.7345/prolog-1701004
Der gewählte Artikel wird Ihnen nach Ihrer Bestellung in unserem Shop, nach Prüfung der Bestellung, als PDF-Datei zusammen mit der Online-Rechnung per E-Mail zugestellt.
Mit dem elektronischen Absenden ist Ihre Bestellung verbindlich, ein Umtausch oder eine Rückgabe nicht mehr möglich.
Zur Anzeige werden entsprechende Programme - wie z. B. der Acrobat Reader benötigt.
Fachartikel sind urheberrechtlich geschütztes Material. Copyright: ProLog, Therapie- und Lernmittel GmbH, Köln. Vervielfältigungen jeglicher Art nur nach schriftlicher Genehmigung des Verlags gegen Entgelt möglich.
Logicon Logicon
119,00 €
Textreise Textreise
34,00 €
Zuletzt angesehen