Tänzerische Bewegungsförderung und Gehirnentwicklung

"Tanzen macht glücklich - und schlau!"

Astrid Cacutalua-Tujek, staatl. anerkannte Erzieherin,Dipl.-Tanzpädagogin

Von der neurobiologischen Forschung wissen wir inzwischen, dass Tanzen nicht nur glücklich macht, sondern auch schlau. Tanzen bedeutet, kontinuierlich bewusste Bewegungen mit dem Körper auszuführen, wobei das Gehirn jede davon steuert.
Das bedeutet: Das Gehirn arbeitet beim Tanzen auf allen Ebenen. Dies kann sich langfristig positiv auf alle Entwicklungs- und Lernbereiche auswirken.
Was aktuell über das Zusammenspiel von tänzerischer Bewegung und Gehirnentwicklung bekannt ist, macht deutlich, wie sinnvoll es ist, bei Kindern die Freude am Tanzen so früh wie möglich zu wecken. Praxisnah werden wir diese Zusammenhänge über das kreative Gestalten von Tanzspielen, Tänzen und Tanzgeschichten erarbeiten. Dabei kommen auch unterschiedliche Medien und Materialien zum Einsatz.
 
- Einblicke in die Erkenntnisse der Neurobiologie
- Warum macht Tanzen glücklich und schlau?
- Erarbeitung praktischer, leicht umsetzbarer Anregungen für die Kitapraxis
Bequeme und sportliche Kleidung erwünscht! Im Seminar werden Matten von ProLog zur Verfügung gestellt. Falls es für Sie angenehmer ist, bringen Sie bitte Ihre eigene Matte oder ein Handtuch mit.
Weiterführende Informationen
Seminaranmeldungen sind telefonisch nicht möglich!
99,00 €

Freie Plätze !

Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy ein.
    2523-EKA
    Köln
    DO, 05.06.2025 | 09:00 - 16:00
    Keine
Astrid Cacutalua-Tujek arbeitet aktuell als pädagogische Fachkraft in einer...
Kurzbiographie: Astrid Cacutalua-Tujek, staatl. anerkannte Erzieherin,Dipl.-Tanzpädagogin
Astrid Cacutalua-Tujek arbeitet aktuell als pädagogische Fachkraft in einer Kindertagesstätte mit dem Schwerpunkt Sprache und Bewegung. Sie ist ausgebildete Diplom-Tanzpädagogin und hat seit 2005 Erfahrung als freiberufliche Referenn zu den folgenen Themen: Ganzheitliches Lernen durch Tanz, Tanz als Medium in der ganzheitlichen Sprachförderung, Tanz mit U3 Kindern, Kinderyoga, Einführung ind die Traumapädagogik (Trauma und Bewegung).
Zuletzt angesehen