Filter schließen
Filtern nach:
Der Internationale Tag der Sprachentwicklungsstörung stammt aus Großbritannien („raising awareness of developmental language disorder“, https://raddld.org). Hintergrund ist, dass Umfrageergebnisse im Jahr 2010 ergaben, dass in der Bevölkerung in Großbritannien wenig Wissen über SES bestand. SES schien unsichtbar. Danach begannen sowohl eine wissenschaftliche Debatte als auch ab 2013 eine große Öffentlichkeitskampagne.
Freitag, den 15. Oktober 2021, werden verschiedene Aktionen durchgeführt, um das öffentliche Bewusstsein für Sprachentwicklungsstörungen zu stärken.
Das diesjährige Motto lautet: #DenkSprache #DenkSES; #ThinkLanguage #ThinkDLD
Gesucht werden Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren mit einer beidseitigen Hörschädigung, die mit Hörgerät und/oder CI versorgt sind, lautsprachlich deutsch kommunizieren und Sprachtherapie/Logopädie erhalten.



Am 15.10.2021 ab 15 Uhr können Sie kostenfrei und ohne Anmeldung sowie komplett online am 4. Internationalen "Tag der Sprachentwicklungsstörung (SES)" teilnehmen.
Informationskampagne "Lesen & Schreiben - Mein Schlüssel zur Welt"

Jeder achte Erwachsene in Deutschland hat Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Das sind insgesamt 6,2 Millionen Menschen. Doch zu wenige von ihnen nutzen die vielfältigen Lern- und Beratungsangebote. Mit der Informationskampagne "Lesen & Schreiben - Mein Schlüssel zur Welt" will das Bundesbildungsministerium ab 1. Oktober Erwachsene mit niedrigen Lese- und Schreibkompetenzen in ihrer vertrauten Arztpraxis erreichen.
IALP Child Speech Committee Panel Serie 2021-2022

Fr, 29. Oktober 2021, 14:00–15:30h, kostenlos



Panel 1: SSD und DLD - Wo überlappen sie sich und wo trennen sie sich?
Fr, 29. Oktober 2021, 14:00–15:30h, kostenlos

“Pflege und Palliative Care bei Menschen mit Komplexer Behinderung”.
Die Gesellschaft für Unterstütze Kommunikation e. V. verleiht dieses Jahr wieder den Paul-Goldschmidt Preis an eine unterstützt kommunizierende Person.
Um die Bedarfslagen der Familien zu spezifizieren laufen derzeit zwei Befragungen
Corona-Arbeitsschutzverordnung verlängert und ergänzt



Da die aktuell geltende Corona-Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV) zum 10. September 2021 auslief, ist diese erneut vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) überabeitet und angepasst worden. Sie wurde an die Dauer der epidemischen Lage gekoppelt und somit bis einschließlich 24. November 2021 verlängert.
Die Stimme kann zittern, gefrieren, barsch oder säuselnd sein. Ihr reiner Klang transportiert Emotionen. Aber wie gut erkennen Menschen diese Emotionen in der Stimme? Und wird diese Fähigkeit von der Schulung des Gehörs beeinflusst? Das erforscht ein Team vom Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
m Rahmen einer Online-Studie des Lehrstuhls für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Bergischen Universität Wuppertal werden Faktoren untersucht, welche einen Einfluss auf die Impfbereitschaft im Zusammenhang mit COVID-19 haben. Der Fragebogen richtet sich explizit an volljährige Personen, welche einen Heilberuf ausüben oder als Heilpraktiker/in tätig sind.
HVG und VFWG laden ein zum Kick-Off-Meeting
Der Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe e. V. (HVG) und der Verein zur Förderung der Wissenschaft in den Gesundheitsberufen (VFWG) laden am Montag, den 11. Oktober von 17:30 – 19:00 Uhr zu einem Kick-Off-Meeting zum Thema Promotion ein.
Das diesjährige Motto: „Freundschaft und Zusammenhalt“.
im Rahmenprogramm empirische Bildungsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
Studierende des Masterstudiengangs Therapiewissenschaft an der Hochschule Fresenius Idstein untersuchen aktuell, inwieweit die bestehenden Ausbildungsinhalte in der Physio- und Ergotherapie sowie in der Logopädie noch in angemessener Weise auf die Herausforderungen im täglichen Berufsleben vorbereiten und an welchen Stellen Veränderungsbedarf vorhanden ist. Die Studie soll Informationen für eine mögliche Neustrukturierung der Ausbildung für die heilmittelerbringenden Berufe beitragen. Ergebnisse der Erhebung werden am 25. September im Rahmen eines Symposiums* präsentiert.
Die Mitglieder des Multilingual-Multicultural Affairs Committee (das Komitee für Mehrsprachigkeit

und Interkulturalität) der International Association of Communication Sciences and Disorders (IALP)

haben kürzlich eine weltweite Studie gestartet. Ziel ist es herauszufinden, wie klinisch-praktisch tätige LogopädInnen, SprachtherapeutInnen und verwandte Berufsgruppen in verschiedenen Ländern die Sprachfähigkeiten mehrsprachiger Kinder untersuchen und diagnostizieren.
Die Ergebnisse der weltweiten Studie sind u. a. von Bedeutung für die Terminologie bzw. Nomenklatur der Sprachentwicklungsstörung und zur Versorgung mehrsprachiger Kinder, sie fließen auch an die WHO.
Interprofessionelles Graduiertenkolleg



Das erste Interprofessionelle Graduiertenkolleg für Integrative Medizin und Gesundheitswissenschaften (IGIM) geht im Oktober in Witten an den Start!

Beteiligen Sie sich an der Umsetzung des Tags der SES 2021! Dies kann im Kleinen oder im Großen geschehen und der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt
Die "International Association of Communication Sciences and Disorders (IALP)" plant die Überarbeitung ihrer Website und möchte in einer kurzen Umfrage Rückmeldungen von NutzerInnen erhalten.
Die Reform der Berufsgesetze der Therapieberufe muss eine hohe Qualität der praktischen Ausbildung in den

Therapiestudiengängen sicherstellen!
Die Teilnahme am 47. Kongress Stottern & Selbsthilfe, der vom 1. bis 3. Oktober 2021 in Mannheim stattfindet, ist für viele stotternd sprechende Menschen eine große Bereicherung. Aber für junge Stotternde ist die Teilnahme an einer mehrtägigen Veranstaltung mitunter eine Frage des Budgets. Um finanzielle Hürden speziell für diejenigen abzubauen, die erstmals den Kongress Stottern & Selbsthilfe besuchen möchten, gibt es die „Aktion 47“. Dadurch können junge Teilnehmende für den reduzierten Anteil von 47 Euro den Kongress besuchen – den Rest übernehmen Patinnen und Paten über einen Spendenpool.
Mit dem Gesetzesbeschluss zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklunggesetz (GVWG) vom 11. Juni wurde nun öffentlich, dass die Verlängerung der Modellklauseln der Therapieberufe bis 2024 erfolgen wird.
1 von 2