Erfassung der Erzählfähigkeit mehrsprachig aufwachsender Vorschulkinder

Erfassung der Erzählfähigkeit mehrsprachig aufwachsender Vorschulkinder
Der gewählte Artikel wird Ihnen nach Ihrer Bestellung in unserem Shop, nach Prüfung der Bestellung, als PDF-Datei zusammen mit der Online-Rechnung per E-Mail zugestellt.
9,90 €

    2103164
    10.7345/prolog-2103164
    PDF
    Sprachentwicklung, Kommunikation, Wortschatz
Zusammenfassung: Erzählfähigkeit wird als vielversprechender Untersuchungsbereich... mehr
Produktinformationen "Erfassung der Erzählfähigkeit mehrsprachig aufwachsender Vorschulkinder"

von Tamara Lautenschläger, Katja Schneller, Jens Kratzmann und Steffi Sachse

Zusammenfassung: Erzählfähigkeit wird als vielversprechender Untersuchungsbereich für die Erfassung sprachlicher Fähigkeiten bei mehrsprachigen Kindern betrachtet (Paradis et al., 2010). Speziell für Teilfähigkeiten auf der sog. Makrostrukturebene werden eine geringere Abhängigkeit vom Kontakt zur Einzelsprache und Übertragungseffekte aus der stärker entwickelten Sprache angenommen. Vor dem Hintergrund dieser Annahmen wurde das Verfahren MAIN (Multilingual Assessment Instrument for Narratives; Gagarina et al., 2012) entwickelt, um die Erzählfähigkeit drei- bis zehnjähriger mehrsprachiger Kinder zu erfassen. Das Verfahren und dessen Entwicklung wurden in dem Impulsbeitrag „Multilingual Assessment Instrument for Narratives (MAIN) - Ein Verfahren zur Erfassung der Erzählkompetenz von Kindern" von Gagarina (in der letzten Ausgabe (29/1) näher beschrieben.
Als Erzählstimulus dienen bei MAIN verschiedene Bildergeschichten mit parallelisiertem Handlungsverlauf, anhand derer mehrsprachig aufwachsende Kinder in jeweils beiden Sprachen getestet werden können. Da für MAIN bislang noch keine umfassende Überprüfung der Testgüte vorliegt, wurden anhand von Erzähldaten aus dem Forschungsprojekt IMKi (Effekte einer aktiven Integration von Mehrsprachigkeit in Kindertageseinrichtungen) erste Untersuchungen zur Auswertungsobjektivität, Retest- und Paralleltest-Reliabilität sowie Konstruktvalidität durchgeführt. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass das Verfahren nach intensiver Einarbeitung in das Auswertungsvorgehen als ausreichend objektiv und reliabel eingeschätzt werden kann. Bei der Überprüfung der Reliabilität der Paralleltestversionen zeigte sich allerdings ein deutlicher Reliabilitätsverlust. Bezüglich der Validität ergeben sich Hinweise darauf, dass MAIN eine Fähigkeit erfasst, die einen deutlichen Zusammenhang zu expressiven Wortschatzleistungen aufweist, jedoch von diesen abgrenzbar ist. Zusammenfassend weisen die Ergebnisse darauf hin, dass sich MAIN für den Einsatz im Forschungskontext eignet, wobei bei Anwendung der beiden Paralleltestformen die geringe Paralleltest-Reliabilität beachtet werden muss. Als zukünftiges Forschungsvorgehen im Projekt ist geplant, Erzählfähigkeit auf ihr Potenzial zur Vorhersage der sprachlichen Entwicklung drei- bis sechsjähriger mehrsprachig aufwachsender Kinder zu untersuchen.
Abstract: The assessment of narrative abilities is discussed to be an adequate method to gain insights into bilingual children's language abilities (Paradis et al., 2010). Especially abilities on the macro structure level are assumed to be less dependent on the amount of input a bilingual child has received in each language and might be transferred from the child's more advanced language to the less advanced one. Based on these assumptions, the Multilingual Assessment Instrument for Narratives (MAIN; Gagarina et al., 2012) was developed to assess the narrative abilities of three- to ten-year-old bilingual children. MAIN has recently been used in a number of studies focusing on bilingual children's narrative abilities. However, the psychometric properties of the instrument have not been examined yet. Therefore, a psychometric evaluation analysing the objectivity, reliability and validity of MAIN was conducted as part of the research project IMKi (The effects of actively integrating multilingualism into daycare facilities). Results indicate that the instrument is applicable for research purposes as it shows adequate objectivity and reliability. However, when using the two parallel test forms a considerable drop in reliability was observed and must therefore be considered. To ensure objectivity of analysis, intensive training of the testers has to be taken into account. MAIN seems to assess an ability which is closely associated with but not identical to expressive vocabulary. For future research it is planned to examine narrative abilities assessed by MAIN regarding their predictive value for bilingual language development.
Schlüsselwörter: Erzählfähigkeit, Mehrsprachigkeit, MAIN, Testgütekriterien
Key words: Narrative abilities, bilingualism, MAIN, psychometric properties
Weiterführende Links
Dieser Artikel wurde in der Fachzeitschrift Logos veröffentlicht. Ausgabe 3/2021... mehr
Inhalt:
Dieser Artikel wurde in der Fachzeitschrift Logos veröffentlicht.
Ausgabe 3/2021   DOI-Nr. 10.7345/prolog-2103164

Der gewählte Artikel wird Ihnen nach Ihrer Bestellung in unserem Shop, nach Prüfung der Bestellung, als PDF-Datei zusammen mit der Online-Rechnung per E-Mail zugestellt.
Mit dem elektronischen Absenden ist Ihre Bestellung verbindlich, ein Umtausch oder eine Rückgabe nicht mehr möglich.
Zur Anzeige werden entsprechende Programme - wie z. B. der Acrobat Reader benötigt.
Fachartikel sind urheberrechtlich geschütztes Material. Copyright: ProLog, Therapie- und Lernmittel GmbH, Köln. Vervielfältigungen jeglicher Art nur nach schriftlicher Genehmigung des Verlags gegen Entgelt möglich.
Zuletzt angesehen